Farbenspiel

Farbenspiel

Dienstag, 11. April 2017

Alles auf Anfang


... bei meinem Jackenstrick. Der noch immer im Körbchen schlummernde "Early Autumn Cardigan" - zu finden hier: http://www.garnstudio.com/pattern.php?id=7054&cid=9 - beschäftigt mich schon einige Zeit. Die eigentlich im Original verwendete Drops Nepal habe ich gegen die Drops Alaska ausgetauscht, die eine ähnliche Lauflänge und Beschaffenheit hat. Die Musterprobe ergab die vorgegebenen Maße und los ging es. Aber irgendwie war ich nie richtig zufrieden, mir kam es viel zu weit vor, obwohl die Jacke ja sowieso eine A-Form hat. Das kraus rechts gestrickte Bündchen klappte ständig um. Letzte Woche gab ich dann auf und ribbelte das ganze Rumpfteil wieder auf.

Und begann von Neuem, weil mir dieser Cardigan einfach gut gefällt. Mit kleinerer Nadelstärke, etwas lockerer gestrickt, sieht das jetzt schon besser aus. Beim Bündchen hab ich mir im Netz noch mal Hilfe geholt und die letzte Reihe des Bündchens mit größerer Nadel gestrickt, aber es neigt schon wieder zum Umklappen. Die Idee mit dem Tieferstricken hab ich mir auch angesehen, aber das ergibt so einen Streifen, der mir nicht so gut gefällt. Da werd ich das jetzt großzügig ignorieren und am Ende mal schauen, was sich da machen lässt. Irgendeine Lösung gibt es immer.

So sieht der neue Anfang jetzt aus:


Mal schauen, ob ich dieses mal das gute Stück beenden kann.

Dank des schlechten Wetters in der letzten Woche sind auch die Socken fertig geworden.



Am Sonntag zeigte sich das Wetter dann wieder von seiner besten Seite. Da war Gartenarbeit angesagt. Und bevor sich das Aprilwetter mit ungemütlichen Temperaturen und Regen wieder breit macht, habe ich noch schnell die Farben im Garten eingefangen. Beim nächsten Regen ist die Pracht sicher dahin.






Im Garten mag ich es einfach kunterbunt.


Eine schöne Woche und ein frohes Osterfest

wünscht Heike

Sonntag, 2. April 2017

Sonntags-Schmunzel-Foto



Die Erdbeerpflanzen in den Hochbeeten sind geschützt!



Einen guten Start in die neue Woche wünscht

Heike

Samstag, 1. April 2017

Traumhaftes Wetter


.... hatten wir gestern und heute. Fast schon sommerliche Temperaturen und den ganzen Tag blauen Himmel. Da hält es niemanden von uns mehr drinnen. Die meiste Zeit haben wir im heimischen Garten verbracht und hier und da gewerkelt.

Wo noch vor wenigen Tagen nur Schneeglöckchen und Märzenbecher blühten, konnte man den anderen Frühblühern nun schon fast beim Wachsen und Aufblühen zusehen. Die Sonne hat bereits eine enorme Kraft.

Und so sind dann heute diese Bilder entstanden:


Lungenkraut mit seinen wunderschönen, zweifarbigen Blüten




Veilchen (ich liebe diesen Duft)

Und auch im Kräuterbeet tut sich einiges. Der Schnittlauch schiebt schon seit etwa 2 Wochen seine Halme aus der Erde. Durch die wärmende Sonne kommen jetzt auch die ersten Blätter von Liebstöckel und Sanikel ans Licht. Bei den anderen Kräutern dauert es noch ein bißchen.




Ein kleiner Blumengruß von der Wiese.



Die Mininarzissen erfreuen uns mit einem schönen Gelb. Nur die großen Narzissensorten lassen noch auf sich warten.


Hach, ist das schön. Davon kann man wieder eine ganze Weile zehren. Das Wetter soll sich ja leider ab morgen wieder verschlechtern. Aber es geht ja alles erst los. Wir haben ja gerade erst April.

Einen blumigen Gruß an alle Leser und ein wunderschönes restliches Wochenende

Heike


Mittwoch, 29. März 2017

Zwischendurch


... stricke ich mal wieder ein paar Socken. Ein Knäuel aus dem Opal-Abo musste dran glauben 😉. Als Muster habe ich dieses Mal die "Gundel" von der Sprottenpaula gewählt, zu finden ist das hier: https://sprottenpaula.blogspot.de/2014/06/das-tatsachliche-sockenmuster-gundel.html




Das Gundel-Muster steht schon eine Weile auf meiner to-do-Liste. Ganz fertig sind die Socken noch nicht. Irgendwie stockt es im Moment mal wieder ganz schön bei mir. Für größere Sachen fehlt mir zur Zeit die richtige Muße. Und mir wuselt einfach viel zu viel im Kopf herum, was ich gerne einmal machen möchte. Und fertig wird dann letztendlich nicht allzu viel. Kürzlich habe ich mal im "Stofflager" meiner Mutti gestöbert. Oje, oje..... Was dort so liegt, könnte auch zu so manchem verarbeitet werden. Man müsste einfach mehr Zeit haben.

Naja, nicht verzagen, einfach weiter machen. Irgendwann wird es schon mal werden.

Ein paar Bilder aus dem Februar hab ich noch:



Diese beiden Orchideen sind leider schon wieder verblüht.

Sonntags, vor etwa 3,5 Wochen. Die Lieblingsbeschäftigung unserer beiden Mädel.




Und, sie sind so glücklich dabei. Das freut das Mutterherz.


Frühlingshafte Grüße aus der Faseroase

von Heike




Samstag, 11. März 2017

Kleine Zwangspause


Leider hat vor etwas mehr als einem Monat unser heimischer Computer nicht mehr das tun wollen, was er eigentlich tun sollte. Nämlich funktionieren. Es fing an mit gelegentlichen Systemabstürzen und endete im totalen Streik. Verschiedene Versuche und Tests meinerseits brachten nicht das gewünschte Ergebnis, so dass sich das "geliebte" Gerät nun in der Obhut eines befreundeten Computerspezis befindet, der aber leider aus Zeitmangel auch noch zu keiner Lösung gekommen ist.

Und weil das ja schon irgendwie ziemlich befremdlich ist, wenn man zu Hause über längere Zeit nicht online mit der großen, weiten Welt verbunden ist, habe ich einen alten Laptop wieder reaktiviert, den mein lieber Mann vor mehr als zwei Jahren immer mit auf Montage genommen hat. Dieser musste softwaremäßig erst mal wieder auf den aktuellen Stand gebracht und vor allem gecleant werden.

Und nun kann ich auch endlich hier mal wieder ein bißchen mitmischen. Gelesen habe ich schon das Eine oder Andere mal an diesem, mal an jenem Rechner, aber an fremden Computern schreiben, ist nicht so meins.

In der Zwischenzeit hat sich auch hier der Winter verabschiedet, die Schneemassen sind zum großen Teil getaut und die ersten Frühblüher begrüßen uns im Garten.

Ein paar Impressionen vom heutigen Morgen aus dem Garten.






Da sich meine Augen nach noch viel mehr Farbe sehnen, habe ich die Kübel entsprechend bepflanzt.




Das Gärtnerherz freut sich. Die Natur erwacht. Und wenn alles ein bißchen abgetrocknet ist, kann auch im Garten wieder richtig gewerkelt werden.

Etwas Gestricktes kann ich auch zeigen. In meinem letzten Post hatte ich doch den Anfang eines Strickwerks in Brioche-Technik gezeigt. Und das ist jetzt das Ergebnis:






Mütze und Loop fürs kleine Tochterkind. Das Garn nennt sich Neo und ist von Supergarne.com. Da das kleine Tochterkind keine Wolle verträgt, habe ich Polyacryl verarbeitet.

Leider gibt es kein richtiges Tragefoto. Getragen hat sie es aber dennoch. Die beiden Sachen mussten nämlich noch ganz schnell fertig gemacht werden, da wir im Februar in den Skirurlaub gefahren sind und sie zur neuen Skijacke gebraucht wurden. 

Und hier dazu gehörte das Set (hier trug sie allerdings den Helm):




Es war eine wundervolle Ferienwoche in Südtirol, in St. Vigil am Kronplatz. Traumhaftes Wetter (bis auf einen Tag), ein super Hotel, eine tolle Gegend und ideale Pisten. Unser kleines Tochterkind hat 5 Tage die Skischule besucht und hatte riesen Spaß. Gemeinsam mit befreundeten Familien war es ein rundum entspannter und erholsamer Urlaub.






Seit zwei Wochen hat uns der Alltag wieder. Es geht alles seinen gewohnten Gang. Stricktechnisch bin ich gerade stark am Schwanken, ob ich meine bereits zur Hälfte fertige Jacke wieder auftrenne oder doch zu Ende bringe. So richtig zufrieden bin ich nicht mehr. Ansonsten schiebe ich erst mal ein anderes Projekt dazwischen. Mal schauen.

So, und nun muss ich doch erst mal die Liste meiner Lieblingsblogs durchgehen und lesen, was bei Euch so los ist. Ich freu mich schon.

Liebe Grüße aus der Faseroase

von Heike

Donnerstag, 19. Januar 2017

Zu etwas mehr Strickzeit .......


.... verhalf mir eine Bronchitis. Und diesmal war es meine eigene. Als es am Montag im Büro gar nicht mehr ging und mein Husten permanent und penetrant auftrat, habe ich nach mehr als 3 Wochen Dauerhusten nun doch mal einen Arzt aufgesucht. Und dieser hat mir zu mehr Strickzeit verholfen. Jippiii... Beim Stricken kann man so richtig schön ausruhen und entspannen und vor allen Dingen gesund werden.

Und ratz fatz waren die schon vor gaaaanz langer Zeit mal angefangenen Socken fertig.


Verwendet habe ich eine No-Name-Sockenwolle aus dem Discounter. Das Muster stammt von hier http://www.ravelry.com/patterns/library/kleine-quadrate.

Das erste Ufo wäre geschafft.

Jetzt habe ich noch eine angefangene Jacke im Körbchen liegen. Die muss als nächstes fertig werden.

Zwischendurch musste ich allerdings gleich noch mal was Neues anfangen. Weil es grade so schön läuft. Hier schon mal ein erstes Foto.

Begonnen habe ich mit einem zweifarbigen Flechtanschlag, dann das Fair-Isle-Bündchen und weiter im zweifarbigen Brioche. Mal sehen, ob das alles so wird, wie ich mir das ausgerechnet habe. Die Farben stimmen allerdings nicht ganz so. Eigentlich ist das ein Neongelb zusammen mit einem mittleren Grau.

Und das sind unsere neuen Mitbewohner:

Noch sehr scheu. Sie verstecken sich gern unter den Steinen. Unser Katerchen hat schon Gefallen daran gefunden und beobachtet das Ganze.

Der Winter hat uns auch ganz fest im Griff. So sieht das momentan rings ums Haus aus.



Schnee, Schnee, Schnee... wohin man auch schaut. Heute war traumhaftes Wetter mit viel Sonne (die Fotos sind allerdings von gestern), allerdings war es ziemlich kalt die letzte Nacht, 12,5 Grad unter Null. Brrrr..

Winterliche Grüße aus der Faseroase
sendet Heike

Sonntag, 8. Januar 2017

Beinstulpen fertig


Zunächst einmal möchte ich allen meinen Lesern ein wunderschönes, glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr mit vielen kreativen Ideen und Projekten wünschen.

Da uns der Winter seit einigen Tagen fest im Griff hat und es fast täglich geschneit hat, halten wir uns jeden Tag mindestens eine Stunde zum Schnee schippen draußen auf. Rund ums Haus sind 3 m Terrasse vom Schnee zu befreien. Das ist im Moment meine tägliche sportliche Aufgabe nach der Arbeit.

Es ist eine traumhafte Winterlandschaft entstanden und es freut uns trotzdem jeden Morgen, wenn wir aus dem Fenster schauen. Nur Autofahren macht im Moment nicht so den großen Spaß. Auch unserm Katerchen gefällt der Schnee und er tobt immer mit uns herum. Nur nachts ist er momentan am liebsten drin im Warmen. Der sonst so nachtaktive kleine Schmusekater kuschelt sich in der Nacht zur Zeit mit Vorliebe in einer schnöden Pappekiste ein.

Heute war mal ein kleiner Ausflug in die weiße Pracht angesagt:

Aber schon bald saß er wieder am Fenster und bat um Einlass. 😉

Gestern habe ich nun endlich auch die Beinstulpen für eine liebe Freundin fertig gestellt, die sie sich schon vor einiger Zeit gewünscht hatte.





Jetzt ist ja wettertechnisch auch die richtige Gelegenheit, solche Sachen zu tragen.

Gestrickt habe ich diese ganz einfach 3 Maschen links, 3 Maschen rechts im Wechsel und nach 5 Runden um immer eine Masche versetzt, so dass dieses Spiralmuster entsteht, was sich auch gut zusammenzieht.
Verwendet habe ich hier eine Sockenwolle mit dem Namen "color flow" in der Zusammensetzung 75 % Schurwolle (superwash) und 25 % Polyamid. Erstanden habe ich diese in verschiedenen Ausführungen schon vor einiger Zeit hier bei Wollknoll. Es gibt da wunderschöne Farbzusammenstellungen und Farbverläufe. Die Wolle verstrickt sich allerdings nicht ganz so flüssig, wie man es von den anderen gängigen Anbietern gewöhnt ist. Zwischendurch wechseln sich oftmals recht dicke Abschnitte mit dünnen, fast lace-artigen Stellen ab. Gebraucht habe ich ca. 70 g für die beiden Stulpen.

Hier habe ich mal Mojo-Socken vor etwa 2 Jahren aus dieser Wolle gestrickt mit einer anderen Farbzusammenstellung :


Jetzt werde ich mal meine Ufos sichten und mich ans Abarbeiten dieser machen. Neue Ideen schwirren auch durch meinen Kopf, aber dazu mehr im nächsten Post.

Einen wunderschönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche
wünscht Heike aus der Faseroase.